Bis zu 2400 neue Studierende an der Uni – Die Orientierungstage haben begonnen

16 Okt

Keine Angst, die Vorlesungen haben noch nicht begonnen, ihr habt nichts verpasst. Damit die neuen Studierenden nicht im Anfangstrubel untergehen, kommen sie schon gut zehn Tage zuvor auf den Campus. Hochschulleitung, Einrichtungen und Initiativen an der Universität nutzen die Tage bis zum Vorlesungsbeginn, um die Studienanfänger willkommen zu heißen und ihnen den Studienstart mit Rat und Tat zu erleichtern.

Die Orientierungstage am 15. und 16. Oktober sollen den Studieneinsteigern bei der Navigation über den Campus, durch die mehr als 61.000 Regalmeter in der Universitätsbibliothek, durch die Wirren der Stundenplan-Gestaltung oder durch die IT-Landschaft helfen. Präsident Prof. Dr. Michael Jäckel ermunterte in seiner Begrüßungsansprache die neuen Studierenden, die Universität für sich zu entdecken.

Die neuen Studierenden im vollen Audmixax. Foto: Pressestelle der Universität Trier

Die neuen Studierenden im vollen Audmixax. Foto: Pressestelle der Universität Trier

„Ich fand es sehr nützlich, dass sich die Fachschaften vorstellen und uns zeigen, wie man seinen Stundenplan zusammenstellt. Außerdem lernt man schon Leute kennen“, freut sich Erstsemesterstudentin Nina Ebermann. Bei der Einführungsveranstaltung lernte die Studentin der Sozial- und Organisationspädagogik bereits neue Freundinnen kennen.

Nach der offiziellen Begrüßung, fachübergreifenden Informationen und einer Führung über den Campus bummelten viele Neustudierende über den „Markt der Möglichkeiten“. Von Hochschulsport bis Campusradio, von AStA bis Hochschulgruppen – hier wird den Erstsemestern präsentiert, wie sie ihr Studium und ihr Studentenleben gestalten können.

 

Mit Material Pressestelle der Universität Trier

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *