Porta hoch 3 mal 2 – Die Künstler für 2016 stehen fest

19 Dez

Nach dem großen Erfolg in diesem Jahr (wir berichteten) wird das Porta3 -Festival auch im kommenden Jahr wieder stattfinden, das stand für die Veranstalter von popp concerts und der Trier Tourismus und Marketing GmbH fest. Nun stehen die Künstler, die vor der Porta Nigra auftreten werden und das Datum der Veranstaltung fest. Wie in diesem Jahr wird das Festival am Wochenende vor dem Altstadtfest vom 17. bis zum 19. Juni 2016 stattfinden.

Freitag: Konstantin Wecker und Band

01_Konstantin-Wecker_2016 - sommerEröffnet wird die Veranstaltung von Konstantin Wecker und seiner Band mit einem aktualisierten Programm seiner erfolgreichen „Ohne Warum“-Herbsttournee . Der 68-Jährige gilt neben Reinhard Mey oder Hannes Wader nicht nur als einer der größten deutschen Liedermacher, er komponierte auch Musical-, Theater- und Filmmusik, wirkte in zahlreichen Filmen mit und schrieb biographische, lyrische und gesellschaftskritische Bücher.

Samstag : Nils Landgren

Nils LandgrenAm darauffolgenden Samstag ist Nils Landgren zu Besuch. Der international renommierte schwedische Jazzposaunist verkörpert nicht nur 30jährige Bühnenerfahrung, die unter anderem Kollaborationen mit ABBA, Herbie Hancock und Till Brönner krönte, sondern auch die Liebe zum großen Komponisten und Dirigenten Leonard Bernstein. Nach über 30 Alben, die Landgren seit 1983 veröffentlichte, setzt er Bernstein auf „Some other time. A tribute to Leonard Bernstein“ sein ganz eigenes Denkmal. Klassiker aus den berühmten Musicals sind hier ebenso zu hören wie populär gewordene Songs, zum Beispiel „Lucky To Be Me“. Lindgren wird vor der Porta Nigra zusammen mit den Musikern der Neuen Philharmonie Frankfurt, der Sängerin Viktoria Tolstoy, dem Pianisten Sebastian Studnitzky, dem deutschen Bassisten Dieter Ilg und Rasmus Kihlberg am Schlagzeug auftreten.

Sonntag: Mark Forster

Mark-Forster_Sommer2016_c_Robert-Winter_klein(0)Ein besonderes Highlight für Studis wird der Auftritt von Mark Forster am Sonntag. bekannt geworden ist der Sänger vor allem mit „Au revoir“,  einer der Hits während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Mit dem Song erreichte Forster Doppelplatin-Status, auch der folgende Song „Flash Mich“ erhielt Platin und Forsters zweites Album „Bauch und Kopf“. Spätestens als er beim Bundesvision Song Contest 2015 für Rheinland-Pfalz den Sieg einheimsen konnte, steht der 31jährige Musiker, der gebürtig aus Winningen im Donnersbergkreis stammt, für richtig gute Musik aus dem deutschen Südwesten. Bereits 2012 war er als Solokünstler in der Tufa zu Gast. Sein zweiter Auftritt in Trier findet nun vor einer deutlich größeren Kulisse statt.

Karten sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.kartenvorverkauf.-trier.de, unter www.ticket-regional.de und am Counter der Trier-Information an der Porta Nigra erhältlich.

Alle Fotos © Presseinformation der ttm und Popp Concerts

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *