Wie sich die Kirche für Flüchtlinge einsetzt – Letzter Vortrag der Veranstaltungsreihe der Universität Trier

11 Feb

Den vierten und letzten Vortrag in der Veranstaltungsreihe „Refugees – Ursachen und Herausforderungen der aktuellen Flüchtlingskrise“ halten Prof. Dr. Martin Lörsch, Theologische Fakultät Trier, und  Dr. Hans Günther Ullrich, Bischöfliches Generalvikariat Trier. Der Vortrag trägt das Thema „Asyl und Migration – Herausforderungen und Perspektiven“.

Asyl und Migration rühren an die Grundlagen des Selbstverständnisses der Christen, der Deutschen, der Europäer. Ist Religion Teil des Problems oder Teil der Lösung in einer sich zuspitzenden, zunehmend emotional aufgeladenen Situation? Mit seinem Besuch auf der italienischen Insel Lampedusa im Frühjahr 2013 hat Papst Franziskus vor der Weltöffentlichkeit unterstrichen, dass die Sorge um Flüchtlinge und ihre konkrete solidarische Unterstützung wesentlich zum Grundauftrag der Kirche gehören.

In dem Vortrag werden die Referenten die Grundlagen und Erfahrungen kirchlichen Einsatzes für Flüchtlinge am Beispiel des Bistums Trier vorstellen. Im Blick auf die Integrationsaufgaben der Zukunft sehen sie in den Themen Identität und interkulturelle sowie interreligiöse Begegnung den Kernbeitrag der Kirchen zu einer neuen Qualität des Zusammenlebens in unserer Gesellschaft.

Weitere Informationen: www.wissenschaftsallianz-trier.de

Vortrag von Prof. Dr. Martin Lörsch (Theologische Fakultät Trier) und Dr. Hans Günther Ullrich (Bischöfliches Generalvikariat Trier): „Asyl und Migration – Herausforderungen und Perspektiven“ Montag, 15. Februar, 19 Uhr, Bischöfliches Priesterseminar Trier (Jesuitenstraße 13)

Mit Material der Pressestelle der Universität Trier 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *